SSR-Blog - Schurwaldschule

Direkt zum Seiteninhalt

Guter Start in der Schurwaldschule Rechberghausen

Schurwaldschule
Veröffentlicht von in Ereignis · 27 September 2021


Online, aber umso herzlicher und pfiffiger, begrüßten die letztjährigen Sechstklässler*innen die Neuen an ihrer Einschulungsfeier in der ersten Schulwoche. Rektorin Sabine Hilbich machte die Fünftklässler*innen in ihrer Begrüßungsrede auf mögliche Stolpersteine beim Start in einer neuen Schule aufmerksam, aber zeigte dabei auf Menschen, die das Aufstehen nach dem Stolpern hervorragend beherrschen: Nämlich die Clowns! Da ein Clown in der Lage ist sein Problem, sein mögliches Scheitern, seine Fehler spielerisch anzunehmen, sich davon inspirieren zu lassen und neue Wege zu gehen, wünschte sie den Fünftklässler*innen, dass sie gerne Fehler machen, Anstrengung genießen und Herausforderungen lieben werden. Im Anschluss erhielten die Schüler*innen eine selbstgebastelte Starterschachtel der letztjährigen Fünfklässler*innen aus der Hand ihrer neuen Klassenlehrerinnen.

Gleich in der zweiten Schulwoche erlebten die neuen Fünftklässler*innen das Schulbustraining, das die Schurwaldschule schon seit mehreren Jahren im Rahmen der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion „Gib acht im Verkehr“ durchführt. In bewährter Zusammenarbeit und mit der Unterstützung  des Omnibusverkehrs Göppingen (OVG), die kostenfrei einen Bus für das Training zur Verfügung stellte, und Schulbustrainer Friedemann Messer vom Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V. (WBO) sowie des Polizeioberkommissars Bernd Steinwand und der Polizeihauptmeisterin Anja Frey des Referats Verkehrsunfallprävention des Polizeipräsidiums Ulm lernten die Schüler*innen, wie man richtig Bus fährt. Ob an der Bushaltestelle, beim Ein- und Aussteigen in den Bus sowie um und im Bus selbst: Überall stellt sich den Schülerinnen und Schülern die Aufgabe, sich aufmerksam und rücksichtsvoll gegenüber den anderen Fahrgästen zu bewegen und zu benehmen. Ein besonderes Anliegen des Schulbustrainers war das sich gegenseitige Begrüßen beim Einsteigen in den Bus. Busfahrer*innen und Fahrgäste sind freundliche Menschen. Davon, das war nach dem Schulbustraining allen klar, haben alle etwas: Mehr Sicherheit und Verständnis für die Bussituation.



Zurück zum Seiteninhalt